Funktionen

Grundlage von PBW ist der Kernel, welcher die Basis für alle weiteren Module und Funktionen darstellt. Sämtliche Module greifen auf diese Basis-Funktionalität zu. Um PBW individuell auf Sie und Ihre Intralogistik abstimmen zu können, können Sie zwischen mehreren Modulen und Funktionen auswählen. Welche Funktionen stehen hinter welchem Modul? Auszug ausgewählter PBW Basis Module:

  • Lagerverwaltung
  • Wareneingang
  • Warenausgang
  • Transport Management

Lagerverwaltung

  • Bestandsübersicht
  • mit frei wählbaren Filterkriterien
  • Betrachtungsebene auf Standort, Lager oder Bestandssatz
  • Anzeige pro Betrachtungsebene
  • Gesamtmenge
  • Reservierte Menge
  • Gesperrte Menge
  • Menge in Transport
  • Frei verfügbare Menge
  • Gruppierung nach Charge möglich
  • Alle weiteren Informationen zum Bestandssatz in Tabellen oder Listenform
  • Anzeige von Zusatztexten zum Bestandssatz
  • Anzeige von Sperrgründen
  • Alle Informationen zum Ladehilfsmittel
  • Lagerbelegung
  • Grafische Anzeige mit Farbhinterlegung
  • mit frei kombinierbaren Gruppierungen nach
  • Lager
  • Gang
  • Lagerplatztyp
  • Fachklasse (Abmessungen)
  • Eigentümer
  • Anzeige Anzahl der Plätze in absoluten Werten und Prozent
  • Leer
  • Belegt
  • Reserviert
  • Gesperrt
  • Regalübersicht
  • Grafische Draufsicht auf das Regal
  • Farblich unterschiedliche Anzeige von
  • Leere Plätzen
  • Belegte Plätzen
  • Gesperrte Plätzen
  • Materialarten
  • VCI Klassen und Gefahrstofftypen
  • ABC Kennzeichnungen
  • Automatische Restrukturierung des Lagers im Optimierungsmodus
  • Auflösung von Fehlbelegungen der Fachklasse
  • Auflösung von Fehlbelegungen der ABC Klasse
  • Arbeitsvorräte im Lager
  • mit frei kombinierbaren Gruppierungen nach
  • Standort
  • Lagergruppe
  • Lager
  • Gang
  • Transportpunkt
  • Automatiklager
  • Anzeige Anzahl der zu erledigenden Arbeiten im Lager
  • Offene Wareneingangs Positionen
  • Offene Kommissionier Positionen
  • Offene Pack Positionen
  • Versandbereitstellungen
  • Inventuren
  • Einlagerungen
  • Umlagerungen
  • Auslagerungen
  • Reklamationsverwaltung
  • Zuordnung Kunde und Bearbeiter
  • Eskalationsmanagement
  • Informationsmanagement
  • Prüfaufträge
  • Inventuren

Wareneingang

  • Manuelle Anlage eines Wareneingangsauftrags
  • Übertragung eines Wareneingangsauftrags durch ein ERP System
  • Rückmeldung der Vereinnahmung an das ERP System
  • Nach Vereinnahmung eines Ladehilfsmittels
  • Nach Einlagerung eines Ladehilfsmittels
  • Nach Vereinnahmung des kompletten Auftrages
  • Ggf. manuelle Steuerung der Rückmeldung
  • Verwaltung von Wareneingangs Auftragstypen
  • Externer WE
  • Interner WE
  • Retouren
  • Wareneingang aus Produktion
  • Weitere Typen sind frei wählbar
  • Bilden von artikelreinen Ladehilfsmitteln
  • Bilden von gemischten Ladehilfsmitteln
  • Zulagerung auf bestehende Ladehilfsmittel
  • Umpacken
  • Prüfung von Abmessungen
  • Prüfung von Gewicht
  • Anzeige von Materialfotos zur besseren Identifizierung
  • Vereinfachte Einlagerung von Palettenware mit Mengenvorschlag
  • Automatisierte Lagerfindung mit Zuordnungsmatrix und Mindest- bzw.
  • Maximalmengen
  • Verwaltung von Ladehilfsmittel Nummernkreisen
  • Verwaltung von Ladehilfsmitteltypen und Fachklassen
  • Erzeugen von Listen oder Label für das Ladehilfsmittel und den
  • Lagerbestandssatz
  • Verwaltung von Retouren
  • Verwaltung von Sperrbestand
  • Verwaltung von Sonderbestand, Kundenauftragsbestand, Konsignation, Projekt
  • Verwaltung von Zertifikatspflicht
  • Mindesthaltbarkeitsdatum
  • Herstelldatum
  • Chargenverwaltung
  • Verwaltung von Arbeitsanweisungen zu WE-Position und/oder Material
  • Automatische Verwiegung
  • Cross Dock / Bypass
  • Verwaltung von Verpackungshierarchien
  • Verwaltung von Teillieferungen, Minderlieferung, Überlieferungen
  • Wareneingangsübersichten mit frei wählbaren Filterkriterien
  • Auch bereits archivierte Daten können eingesehen werden

Warenausgang Disposition

  • Manuelle Anlage eines Warenausgangsauftrags
  • Übertragung eines Warenausgangsauftrags durch ein ERP System
  • Mögliche Rückmeldungen an das ERP System
  • Pickrückmeldung nach dem Pick bzw. Kommissionierungsvorgang
  • Packrückmeldung von Verpackungsdaten
  • Verladerückmeldung verladener Paletten
  • Lieferrückmeldung
  • Stornorückmeldung
  • Verwaltung von Warenausgangs Auftragstypen, wie z. B.
  • Lieferauftrag mit Versandbereitstellung
  • Lieferauftrag mit Verladung
  • Lieferauftrag mit Verpackung und Verladung
  • Umlagerungen von Standort zu Standort
  • Produktionsversorgung
  • Verschrottung
  • … und weitere
  • Zuordnung von
  • Prozessplänen
  • Prioritäten
  • Touren
  • Versandarten
  • Spediteure
  • Kunden
  • Termine
  • Verladung
  • Warenausgang
  • Lieferung
  • Verwaltung von
  • Adressen
  • Begleitende Texte zu Auftragskopf und Position
  • Logistische Zusatzleistungen, wie z.B.
  • Bändern
  • Stretchen
  • Umpacken
  • Beliebig erweiterbar
  • Auftragsfortschrittsleiste zum Betrachten einzelner Prozessschritte
  • Grafische Darstellung der durchgeführten Prozessschritte in Prozent
  • Summarische Bestandsreservierung
  • Manuell durch den Anwender
  • Automatisch durch das System nach frei wählbaren und kombinierbaren Kriterien
  • Reservierung von Lagerbestandssätzen
  • Bestimmung des Quelllagers nach Lagerreihenfolgen und Verpackungshierarchien (Stk, Karton, Palette, …)
  • Manuell durch den Anwender
  • Automatisch durch das System nach frei wählbaren und kombinierbaren Kriterien
  • Auftragstyp
  • Bestellart
  • Lieferart
  • Materialart
  • Tour
  • Priorität
  • Warenausgangsdatum
  • Auswahl des Lagerbestandssatzes nach frei wählbaren und kombinierbaren Prüfkriterien:
  • First in First out (FIFO)
  • Last in First out (LIFO)
  • First Expired First out (FEFO)
  • Last Expired First out (LEFO)
  • Minimiere Kommissionierpositionen
  • Maximiere leerwerdende Ladehilfsmittel
  • Volltreffer
  • Pickreihenfolge
  • Wegeoptimiert
  • Nach Gewichtsgruppen
  • Nach Volumengruppen
  • Kommissionierfreigabe
  • Manuell durch den Anwender
  • Automatisch durch das System nach frei wählbaren und kombinierbaren Kriterien
  • Auftragstyp
  • Bestellart
  • Lieferart
  • Materialart
  • Tour
  • Priorität
  • Warenausgangsdatum
  • Quelllager
  • Nur Ganzpaletten
  • Kommissionierfreigabe
  • Automatischer Leitstand
  • Rücknahme der Reservierung
  • Rücknahme der Kommissionierfreigabe
  • Auftrags-Storno
  • Auftragspositions-Storno
  • Kommissionierpositions-Storno
  • Teillieferungen
  • Minderlieferungen

Transport Management

  • Anlage und Verwaltung von Transportpunkten
  • Zuordnung zu Transportzonen
  • Maximale zeitgleich zuordenbare Anzahl von Transportaufträgen
  • Zuordnung zu Arbeitsstationen
  • Zuordnung von unterlagerten Steuerungen (z.B. Automatiklager)
  • Zuordnung von Ressourcen zum Transportpunkt
  • Maximale Aufnahme von Ladehilfsmitteln
  • Mindest- und Maximalgewichte
  • MDE oder Automatiklager
  • Zuordnung von Funktionen zum Transportpunkt
  • Z.B. Listendruck
  • Zuordnung von Fachklassen zum Transportpunkt
  • Transportzielsteuerung aufgrund von Prüfregeln nach
  • Auftragstyp
  • Bearbeitungstyp
  • LHM Typ
  • Fachklasse
  • Handlingstyp
  • Materialart
  • Versandgruppe
  • Anlage und Verwaltung einer Transportwegematrix
  • Grafische Oberfläche mit hinterlegtem individuellen Lagerlayout
  • Anzeige von
  • Transportpunkten
  • Bereichsbeschreibungen
  • Ankommende Wege
  • Abgehende Wege
  • Aktive und inaktive Transportabschnitte
  • Informationen zum Transportpunkt als PopUp
  • Transportpunkte auf grafischer Oberfläche
  • Verschieben
  • Ändern, löschen
  • Transportwege zeichnen
  • Bereiche zuordnen
  • Transporte quittieren
  • Zuordnung von Transporten an
  • Arbeitsstationen
  • Mobile Datenerfassung
  • Fördertechnische Ziele in einem Automatiklager
  • Systemvorschlag für den nächsten Transport (Push Prinzip)
  • Alternativ freie Wahl des nächsten Transports (Pull Prinzip)
  • Ressourcenwechsel an definierten Übergabetransportpunkten
  • Quittierung mittels Zieleingabe durch Scanner
  • Ggf. manuelle Quittierung mittels Einlagerliste
  • Ggf. Automatische Quittierung durch das System
  • Transport Monitor (Admin)
  • Transport manuell abschließen (ggf. mit Zieleingabe)
  • Transport zurücksetzen zu letztem Bearbeitungsschritt
  • Transport löschen
  • Transport für die Weiterbearbeitung freigeben
  • Transportübersicht
  • mit frei wählbaren Filterkriterien
  • Anzeige der noch offenen Transporte
  • Transporttyp
  • LHM
  • Status
  • Startpunkt
  • Aktueller Punkt
  • Nächster Punkt
  • Zielpunkt
  • Zugeordnete Station
  • Priorität
  • Anzeige der auf dem Ladehilfsmittel befindlichen Ware